MENÜ

Ein weiblicher Sieger, internationale Siegertreppchen und viel Wind

Hatte am vergangenen Wochenende noch die Hitze den Teilnehmer bei sämtlichen Laufveranstaltungen in Deutschland zu schaffen gemacht, konnten sich die Teilnehmer beim 7. Spreehafenlauf Veddel nicht über zu viel Hitze beklagen. Vor zwei Jahren verlieh man der Veranstaltung aufgrund des Wetters noch den bezeichnenden Titel “Sprühhafenlauf”, während die diesjährige Auflage ganz im Zeichen des Elements Wind stand. Neben dem Zielbogen bekamen besonders die Teilnehmer des 13 km-Wettbewerbs diesen zu spüren: Aufgrund einer unüberwindbaren Baustelle musste die Streckenführung angepasst werden. Statt Rundkurs um den Spreehafen wurde nur eine Runde – inkl. einen südlichen Schlenker als Umleitung – gelaufen. Die restlichen 7½ Kilometer wurden als Wendepunktschleife auf und am Klütjenfelder Hauptdeich absolviert. Aufgrund der neuen Streckensituation wurden die Wettbewerbe auch erstmalig nicht am Deich gestartet, sondern auf die andere Straßenseite ins angrenzende Wohngebiet verlagert. Durch den Umzug der Starts auf die südliche Seite der Harburger Chaussee kamen die Teilnehmer zusätzlich in den Genuss eines kurzen Waldabschnitts – eine weitere Facette zum bekannten Deich, Industriegebiet, Güterbahnhof und Brücken. Pünktlich zum ersten Start um 10.00 Uhr verschwand auch die Sonne, sodass die milden Temperaturen von 14°C in Kombination mit dem Wind, sich auch nicht „mehr“ anfühlten.

Erster Startschuss um 10.00 Uhr zum 5 km-Lauf: Vom Start weg war das Rennen ein „Drei-Kampf“, bis es ein Duell wurde und es schließlich das auch nicht mehr war: Andreas Grieß (hamburg running), welcher im Vorjahr noch den 13 km-Lauf für sich entschied, hatte auf den ersten beiden Kilometern noch Antoine Bourbon (Stade Rennais Athlétisme) und Paul Siemers (Tri Bandits) im Schlepptau, bis er beiden Verfolgern davonzog und das Rennen ungefährdet in 17:14 Min. für sich entschied. Bourbon überquerte 50 sek. später die Ziellinie, Siemers wurde wiederum 10 s später Dritter. Mit Chantal Boubakeur kam nach 18:45 Min. die erste Frau ins Ziel.

Beim 13 km-Lauf gab es eine Premiere: Zum ersten Mal in der Veranstaltungsgeschichte überquerte eine Frau noch vor allen Männern die Ziellinie. Christina Gerdes vom BV Garrel brauchte für den Kurs lediglich 48:05 Min.. 12 s später folgte ihr Jose Poyatos ins Ziel. Der Spanier holte am Vortag noch den Staffelsieg im Sprint beim Hamburg-Triathlon – und tauschte am Sonntag Spreehafen gegen Alster ein.

Der Spreehafenlauf Veddel markiert den Auftakt zum Elbinselcup. Der Wettbewerb vereint drei Läufe in Hamburgs Süden in einer separaten Wertung. Am 14. August setzen wir in den Wilhelmsburger Inselpark zum hella Inselparklauf über, das Finale findet am 20. September in Harburg beim Lichterlauf channel hamburg statt.

Die weiteren Top-Platzierungen im Überblick:

5 km

Frauen

  1. Chantal Boubakeur, 18:45
  2. Lara Brunner, Hamburger SV, 20:13
  3. Justyna Kwiatkowska, LG Nordheide, 20:17

Männer

  1. Andreas Grieß, hamburg running, 17:14
  2. Antoine Bourbon (FRA), Stade Rennais Athlétisme, 18:04
  3. Paul Siemers, Tri Bandits, 18:17

13 km

Frauen

  1. Christina Gerdes, BV Garrel, 48:05
  2. Mandy Styma, 1:01:01
  3. Afra Zöller, 1:02:06

Männer

  1. Jose Poyatos (ESP), 48:17
  2. Felix Müller, Laufen in Lübeck, 52:03
  3. Nikolaus Meyberg, 53:46

Eine umfangreiche Fotogalerie findest du hier.

weitere News

© 2019 BMS Die Laufgesellschaft mbH