MENÜ

Teilnehmerrekord und ein 3.000 m-Duell mit vertauschtem Ausgang

Die Sonne schien (aber nicht zu stark), es regnete nicht, und besonders windig war es auch nicht (nur eine angenehme Abendbrise ab 18.45 Uhr): Es war also sowohl für die Zuschauer als auch für die Läufer ein angenehmer Abend beim hella Inselparklauf Wilhelmsburg #7. Jede Menge Nachmelder nutzten das und sorgten für einen Teilnehmerrekord: Erstmals kamen mehr als 600 in die Ergebnisliste.

Zunächst ging es aber beim traditionellen Auftakt, dem Eliterennen über 3.000 m, in einem kleinen erlesenen Kreis vor allem um eines: maximales Tempo auf schneller Strecke. Vorjahressieger Tim Hoenig (hamburg running) stand ebenso an der Startlinie wie Hailezgi Meresie (HNT), der 2018 Hamburger Meistertitel gesammelt hat (aber an diesem Ort sechs Sekunden hinter Hoenig ins Ziel gekommen war), und Tabea Themann (hamburg running), erst letzten Freitag bei der Nacht der Zehner Hamburger Vizemeisterin über 10.000 m geworden. Meresie und Hoenig lieferten sich wie im Vorjahr ein Kopf-an-Kopf-Duell, und wieder hätte man es gerne vom Fahrrad aus live verfolgen wollen. Und dieses Mal vertauschte Meresie um eine Nasenlänge die Plätze und lag im Ziel acht Sekunden vor Hoenig. Und wieder kamen beide unter neun Minuten ins Ziel. Tabea Themann brauchte keine Konkurrenz zu fürchten, sie kam als einzige Frau automatisch auf Platz 1 (in 10:07 Min.).

Kurz nach der Elite-Siegerehrung ging das (Rekord-)Feld für den Inselparklauf an den Start, 1 bis 4 Runden, für die Teilnehmer am Elbinselcup obligatorisch über 4 Runden. Den Cup führten nach dem 1. Wertungslauf (Spreehafenlauf Veddel am 7. Juli) bei den Männern Nikolaus Meyberg (Reinbek) vor Heinz Dankers (TSV DUWO 08) und bei den Frauen Mandy Styma (Hamburg) vor Hannah Weisenstein (Bad Vilbel) an.

Den schnellsten ersten Durchlauf über 3 km lieferte aber erst einmal Monier Rauter (TH Eilbeck), dessen 9:29 auch gut beim Elitelauf gepasst hätte. Er beließ es bei einer Runde und kam damit zusammen mit Mirka Marschallek (hella Laufteam, eine Runde in 11:30) in die Mitte des Siegerpodests der Kategorie “1 Runde”. Die Ehrungen erfolgen in diesem Jahr übrigens möglichst kurzfristig nach dem Einlauf der Teilnehmer der jeweiligen Teilwertung, während des ansonsten noch laufenden Rennens.

Beim Elbinselcup der Männer liegt Meyberg nach wie vor vor Dankers – aber nur 36 Sekunden. Das lässt das Endergebnis noch offen, wohingegen der derzeit drittplatzierte Moritz Kleine recht deutliche acht Minuten hinter Dankers liegt.

Bei den Frauen zeigte sich, wie wenig ein paar zehn Sekunden Vorsprung bedeuten können: Die mit jetzt 7 Minuten Führende ist zwar weiterhin Mandy Styma, aber Weisenstein, nach dem Spreehafenlauf nur 20 s vor Vanessa Eggers (hamburg running) musste ihren zweiten (Zwischen-) Platz an Eggers abgeben. Erst einmal. Die endgültige Wertung der derzeit 33 Männer und 18 Frauen der Cup-Wertung entscheidet sich dann beim Abschlusslauf, dem 8. Lichterlauf am 20. September.

Die Top-Platzierungen der Ergebnisliste:

Elite-Lauf (3.000 m)

Männer

  1. Hailezgi Meresie, HNT, 8:50
  2. Tim Hoenig, Hamburg Running, 8:58
  3. Million Tekle (ERI), Hamburg Running, 9:08

Frauen

  1. Tabea Themann, Hamburg Running, 10:07

4 Runden (12 km)

Männer

  1. Björn Dieball, 45:53
  2. Stefan Eikenbusch, Hamburg, 46:12
  3. Karsten Lehmann, #alohA, 46:49

Frauen

  1. Mandy Styma, Hamburg, 53:45
  2. Janina Lüllau, jedestrainingzählt, 54:19
  3. Marei Depke, 55:07

3 Runden (9 km)

Männer

  1. Peter Buchleitner (AUT), Tide Runners Hamburg, 31:35
  2. Lukas Schürmann, Hamburg, 35:02
  3. Karsten Meissner, Harbour Runners Hamburg, 35:26

Frauen

  1. Kristina Ten Venne, Hamburg, 42:02
  2. Sophie Klotz, Hamburg, 42:14
  3. Madeleine Lüthke, Harbour Runners Hamburg, 44:16

2 Runden (6 km)

Männer

  1. Christian Franke, Zenit Kaliskaya, 20:44
  2. Nicolas Walter, 22:28
  3. Andrea Pozzi, Hamburg Running, 23:13

Frauen

  1. Janne Volkmer, Saucony We Who Run Team, 25:12
  2. Lisa Bock- Dumke, Hamburg Running, 25:26
  3. Luisa Griesbaum, Sexy Tentakel, 25:28

1 Runde (3 km)

Männer

  1. Monier Rauter, Turnerbund Hamburg Eilbeck, 9:29
  2. Marcel Stock, Teamvossturnschuhheizer, 9:51
  3. Habton Sandras, 10:27

Frauen

  1. Mirka Marschallek, hella Laufteam, 11:30
  2. Alexandra Stumpenhagen, ASICS FrontRunner, 11:57
  3. Katharina Höhn, Turnerbund Hamburg Eilbeck, 12:11

Alle Ergebnisse, samt Zwischenstand Elbinselcup, sind online hier einsehbar. Eine umfangreiche Fotogalerie befindet sich hier.

weitere News

© 2019 BMS Die Laufgesellschaft mbH